ratgeber

Reiseversicherung Vergleich Teil 2: Reiserücktrittsversicherung

Reiserücktrittsversicherung TravelSecure © ketut-subiyanto | pexels.com

Gut geschützt im Fall von Krankheit, Unfall und vielen anderen Risiken

Trotz anhaltender Hindernisse wie der Corona-Pandemie und anderer globaler Herausforderungen ist die Sehnsucht nach dem Reisen bei den Menschen nach wie vor da!


Spätestens seit Corona ist vielen bewusst geworden: Nicht jeder Urlaub kann wie geplant stattfinden. Muss eine Reise aus persönlichen Gründen wie Krankheit oder Unfall abgesagt werden, kann eine zuverlässige Reiserücktrittsversicherung vor finanziellen Nachteilen schützen und die hohen Stornokosten übernehmen.


Wie kann man jedoch sicher sein, den richtigen Anbieter, Tarif und die passenden Optionen auszuwählen? Bei der Vielzahl der Angebote auf dem Markt ist das definitiv keine leichte Entscheidung!


Für viele mag der Preis das entscheidende Kriterium sein. Doch Vorsicht! Eine Entscheidung allein aufgrund des Preises zu treffen, kann dazu führen, dass ein ungeeigneter Tarif gewählt wird oder wichtige Leistungen fehlen.


Eine gründliche Überprüfung der Leistungen und Bedingungen ist echt wichtig, denn die können je nach Anbieter und Tarif ganz schön variieren.


Wir geben dir einen Überblick darüber, was du beim Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung unbedingt beachten solltest.

Was gibt grundsätzlich zu beachten?

Was ist bei einer Reiserücktrittsversicherung versichert?

© timur-weber | pexels.com

Fangen wir mit dem wichtigsten Auswahlkriterium einer Reiserücktrittsversicherung an: den abgedeckten Gefahren oder sogenannten Versicherungsfällen. Das sind Ereignisse, die es dir unmöglich machen, deine Reise wie geplant anzutreten, und für die die Versicherung die Kosten deiner bereits gebuchten und bezahlten Reise übernimmt.


Achte darauf, eine Reiserücktrittsversicherung mit umfassenden Bedingungen zu wählen. Sie sollte nicht nur typische Gründe wie Krankheit oder Unfall abdecken, sondern auch unerwartete Situationen, an die man vielleicht nicht sofort denkt oder nicht denken mag.


Hierzu gehört beispielsweise der plötzliche Verlust des Arbeitsplatzes, die Erkrankung des mitreisenden Hundes, der Einsatz als Ersthelfer bei einem Unfall auf dem Weg zum Flughafen oder ein Todesfall in der Familie.


Wir haben für dich eine Liste mit möglichen Gründen für den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung zusammengestellt, die von führenden Anbietern abgedeckt werden.


Bevor du dich für eine Reiserücktrittsversicherung entscheidest, überlege gut, welche dieser Gründe auf dich und deine Familie zutreffen könnten, und vergleiche die Anbieter sorgfältig. Oftmals gibt es große Unterschiede bei den Bedingungen.


Mögliche Gründe für einen Reiserücktritt:

  • schwere Unfallverletzung
  • schwere Erkrankung
  • Tod
  • Verlust des Arbeitsplatzes
  • Schwangerschaft
  • Impfunverträglichkeit
  • Schaden am Eigentum
  • Aufnahme eines Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses
  • Arbeitsplatzwechsel
  • Beginn des Bundesfreiwilligendienstes (BFD) oder des freiwilligen sozialen Jahres (FSJ)
  • Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule, Berufsschule, Universität, Fachhochschule oder College
  • Nichtversetzung eines Schülers, wenn es sich um eine Schul- oder Klassenreise handelt
  • Bruch von Prothesen, bzw. Lockerung von implantierten Gelenken
  • schwere Erkrankung, schwerer Unfall, Tod oder Impfunverträglichkeit eines zur Reise angemeldeten Hundes oder einer mitreisenden Katze
  • Einreichung der Scheidungsklage
  • gerichtliche Ladung (Gerichtstermin-Benachrichtigung)
  • Konjunkturbedingte Kurzarbeit (Kurzarbeit aufgrund schlechter Wirtschaftslage)
  • Spende oder Empfang von Organen oder Geweben
  • Ausfall eines lebensnotwendigen Hilfsmittels (z. B. implantierter Herzschrittmacher)
  • Adoption eines minderjährigen Kindes
  • Panne oder Verkehrsunfall mit dem Privatfahrzeug auf dem Weg zum Ausgangspunkt der Reise
  • Einsatz als Ersthelfer

Wer ist bei einem Reiserücktritt über die Reiserücktrittsversicherung versichert?

Neben den versicherten Situationen ist der Personenkreis ein wichtiger Punkt. Es ist wichtig zu wissen, wer eigentlich einen Versicherungsfall verursachen kann.


Natürlich schützt die Reiserücktrittsversicherung diejenigen, die ihre eigene Reise absichern möchten. Doch das ist nicht alles. Was ist, wenn zu Hause einer nahestehenden Person etwas Unerwartetes passiert? Beim Abschluss der Versicherung ist es daher wichtig darauf zu achten, dass der Kreis der sogenannten „Risikopersonen" möglichst weit gefasst ist.

© andrea-piacquadio | pexels.com

Risikopersonen sind Personen, die einen Versicherungsfall auslösen können, unabhängig davon, ob sie mitreisen oder nicht.


Bei guten Reiserücktrittsversicherung gelten oftmals folgende Personen als Risikopersonen:

  • Personen untereinander, die gemeinsam eine Reise gebucht haben.
  • Ehepartner oder Lebensgefährte einer eheähnlichen Gemeinschaft
  • Kinder, Adoptivkinder
  • Stiefkinder, Pflegekinder
  • Eltern, Adoptiveltern
  • Stiefeltern, Pflegeeltern
  • Großeltern, angeheiratete Großeltern, Schwiegereltern
  • Geschwister
  • Enkel, angeheiratete Enkel
  • Schwiegerkinder, Schwäger
  • Tanten, Onkel
  • Neffen, Nichten
  • Cousins, Cousinen
  • Personen, die mit dir in häuslicher Gemeinschaft leben
  • Die Angehörigen des Lebensgefährten einer versicherten Person. Dazu zählen die in der vorstehenden Aufzählung genannten Personen.
  • Personen, die nicht mitreisende minderjährige oder pflegebedürftige Angehörige entsprechend der vorstehenden Aufzählung einer versicherten Person betreuen.

Generell gilt: Je mehr Risikopersonen in der Reiserücktrittsversicherung berücksichtigt werden, desto besser.


Klarstellung: Anspruch auf Kostenerstattung haben ausschließlich die versicherten Personen. Auslöser für eine Erstattung können aber neben den versicherten Personen auch die Risikopersonen sein.

Was bezahlt eine Reiserücktrittsversicherung?

Eine Reiserücktrittsversicherung kommt zum Einsatz, wenn du deine geplante Reise aus unerwarteten Gründen absagen oder stornieren musst. In diesem Fall deckt die Versicherung die entstandenen Kosten ab.


Dazu gehören insbesondere die Kosten für Buchungen vor Reiseantritt, z.B. für:

  • Flug- oder Bahntickets
  • Hotels, Apartments oder andere Übernachtungskosten (inklusive bereits gebuchter Verpflegungen)
  • Ausflüge oder Tickets für Veranstaltungen
  • Mietwagen oder Transfer

Gute Reiserücktrittsversicherungen gehen hier noch einen Schritt weiter und übernehmen auch Umbuchungskosten, Vermittlungsentgelte, Mehrkosten für Einzelzimmerzuschläge, wenn ein Teil der Familie oder Reisegruppe trotzdem reist, sowie Visa-Gebühren und Impfkosten.


Es ist wichtig zu beachten, dass alle Reisekosten zusammen die Versicherungssumme ergeben. Achte also darauf, dass du die richtige Versicherungssumme wählst, um im Ernstfall alle Stornokosten erstattet zu bekommen.

Richtiger Tarif

Jahresvertrag oder Einmalabsicherung?

In der Regel hast du bei Vertragsabschluss die Wahl zwischen einem Jahresvertrag und einer Absicherung für eine bestimmte Reise. Beide Varianten haben ihre Vor- und Nachteile. Wusstest du zum Beispiel, dass eine Einzelversicherung je nach Reisepreis teurer sein kann als eine Jahresversicherung? Wenn du unsicher bist, welche Option für dich am besten geeignet ist, lies auch unseren Artikel zu diesem Thema: Einmalversicherung vs. Jahresversicherung


Paar und Familien

© kampus-production | pexels.com

Paare und Familien wählen oft einen Familientarif und sparen dabei im Vergleich zu Einzelpersonen ordentlich. Achte jedoch darauf, wie viele Personen im Familientarif versichert sind und welche Einschränkungen es gibt.


Hierbei gibt es drei wichtige Kriterien:

Gute Reiserücktrittsversicherungen bieten Familien die Möglichkeit, über einen Familientarif versichert zu sein, selbst wenn die Kinder bereits volljährig sind und an einem anderen Wohnort leben. Außerdem sollte jedes Familienmitglied auch dann abgesichert sein, wenn es alleine reist.


  • Wie viele Personen (insbesondere Kinder) können im Familientarif mitversichert werden?
  • Bis zu welchem Alter dürfen Kinder im Familientarif mitversichert werden?
  • Muss ein gemeinsamer Wohnsitz vorliegen?

Altersklasse, Reiseziel und Art der Reise

Weitere wichtige Aspekte bei der Auswahl der Reiserücktrittsversicherung sind das Alter der Reisenden, das Reiseziel und die Art der Reise.


Vor dem Abschluss der Reiseversicherung solltest du überprüfen, ob dein Reiseziel und die Art der Reise mitversichert sind. Die meisten Reiserücktrittsversicherungen gelten weltweit und für alle Reisearten, allerdings gibt es auch Anbieter, die für Reisen außerhalb Europas oder für Schiffsreisen einen Aufpreis verlangen.


Auch das Alter der Mitreisenden spielt eine Rolle. Normalerweise bestimmt das Alter der ältesten Person den Preis. Hierbei erheben Versicherer oft einen Aufschlag, daher lohnt es sich, die Anbieter genau zu vergleichen.


Reiserücktrittsversicherung mit Selbstbehalt oder ohne?

Nahezu alle Reiserücktrittsversicherungen kann man sowohl mit als auch ohne Selbstbehalt abschließen. Ist ein Selbstbehalt vereinbart, bleibt du im Schadensfall auf einem Teil (oftmals 20%) der Stornokosten sitzen. Angesichts der hohen Reisekosten ist es ratsam, ein paar Euro mehr für einen Tarif ohne Selbstbehalt auszugeben. So vermeidest du Ärger über eine hohe Selbstbeteiligung im Ernstfall.


Vorsicht ist geboten bei Reiserücktrittsversicherungen, die automatisch mit Kreditkarten angeboten werden. Oft haben sie einen hohen Selbstbehalt und weitere Einschränkungen, wie die Pflicht, alle gebuchten Leistungen über die Karte zu bezahlen.

Abschlussfristen beachten

In der Regel muss eine Reiserücktrittsversicherung bis zu 30 Tage vor Beginn der Reise abgeschlossen werden. Für kurzfristige Buchungen ist jedoch meist ein Abschluss am Buchungstag oder den darauf folgenden Tagen möglich, wobei es hier zwischen den Versicherern Unterschiede geben kann. Oft muss die Reiserücktrittsversicherung jedoch spätestens bis zum dritten Tag nach der Reisebuchung abgeschlossen werden.

Ausschlüsse

Eine ebenfalls entscheidende Frage ist, in welchen Fällen die Reiserücktrittsversicherung nicht greift. In der Regel schützen Reiserücktrittsversicherungen nicht vor höherer Gewalt. Hierzu gehören insbesondere Krieg und Naturkatastrophen. In solchen Fällen müssen Pauschalreisende sich an ihren Reiseveranstalter wenden, während Individualreisende auf die Kulanz ihres Hotelanbieters hoffen müssen.

Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

Eine Reiserücktrittsversicherung ist ein absolutes Muss, um deine Urlaubspläne abzusichern. Aber denk daran: ihr Schutz endet beim Reiseantritt. Für alles, was während deiner Reise passiert, brauchst du zusätzliche Absicherung.


Zu den wichtigsten anderen Reiseversicherungen zählen zweifellos die Auslandskrankenversicherung, die bei medizinischen Behandlungskosten während deiner Reise einspringt, sowie die Reiseabbruchversicherung. Letztere deckt nicht nur die Kosten einer unvorhergesehenen Rückreise ab, sondern auch eine eventuelle Verlängerung des Aufenthalts sowie die entgangenen Reiseleistungen.


Oftmals bieten Versicherungen ein Rund-um-Sorglos-Paket an bestehend aus Reiserücktrittsversicherung, Reiseabbruchversicherung, Auslandskrankenversicherung und Reisegepäckversicherung. Mit diesen Paketen bist du auf deinen Reisen umfangreich abgesichert und hast zudem einen Kostenvorteil im Vergleich zum Einzelabschluss der Versicherungen.

Kundenbewertungen und die Einschätzung unabhängiger Experten

Vielleicht hat jemand in deinem Bekanntenkreis bereits Erfahrungen mit verschiedenen Anbietern von Reiserücktrittsversicherungen gemacht und kann dir eine Empfehlung geben. Falls das nicht der Fall ist, macht es Sinn, sich auf Plattformen mit Kundenbewertungen wie beispielsweise Ekomi umzusehen oder die Einschätzungen unabhängiger Experten wie Finanztest von Stiftung Warentest heranzuziehen.


Fazit: Das Wichtigste zu Reiserücktrittsversicherung in Kürze

  • Eine Reiserücktrittsversicherung schützt vor den hohen Stornokosten bei einem Reiserücktritt und sollte daher zu jeder Reise abgeschlossen werden.
  • In der Regel empfiehlt sich ein Tarif ohne Selbstbeteiligung. Ein Tarif ohne Selbstbehalt ist oft nur minimal teurer, aber im Falle eines Schadens zahlt sich das definitiv aus.
  • Jahresverträge sind oft günstiger als Einzelverträge.
  • Ein niedriger Preis mag oft verlockend sein, man sollte aber unbedingt darauf achten, in welchen Fällen die Reiserücktrittsversicherung leistet.
  • Oft wird eine Reiserücktrittsversicherung bereits bei der Buchung mit angeboten. In der Regel lohnt es sich, unabhängig von der Reise eine Reiserücktrittsversicherung abzuschließen, um günstigere Preise oder mehr Leistungen für den gleichen Preis zu erhalten.

Unsere Empfehlung: Die Reiserücktrittsversicherung von TravelSecure

  • Sehr große Anzahl versicherter Risiken
  • Weltweiter Schutz egal ob mit dem Auto, Bus, Flug oder Schiff
  • Günstige Preise für alle Altersklassen
  • Großzügige Familiendefinition
  • Einfacher Online-Abschluss sowie schnelle Schadenabwicklung
  • Abschließbar ohne Selbstbehalt
  • Umfangreiche Kostenerstattung
  • 24-Stunden Notfall Service und persönliche Ansprechpartner

Mehrfach ausgezeichnet:

  • Finanztest 2024: Der Tarif TopSchutz hat von der Stiftung Warentest die Note SEHR GUT (1,5) erhalten. Sowohl für Einzelpersonen, als auch für Familien
  • Bester Reiseversicherer 2023 laut Bewertungsportal Ekomi

Smartphone-Hacks für unterwegs