ratgeber

Das muss eine gute Reiserücktrittsversicherung in Corona-Zeiten leisten!

Testsieger-Reiseruecktrittversicherung-Corona ©Thaut Images | StockAdobe.com

Außergewöhnliche Situationen erfordern außergewöhnliche Maßnahmen, heißt es. Das trifft auch auf unser Reiseverhalten zu, das sich seit knapp einem Jahr im steten Wandel befindet: Die Angst vor einer möglichen Infektion mit COVID-19 und das dadurch entstehende Risiko, die bereits gebuchte Reise canceln oder abbrechen zu müssen, sind ein paar wenige Faktoren, die in die Gleichung „Urlaub buchen oder nicht" mit hineinfließen. Darauf hat die Reisebranche reagiert: Neben geänderten Stornobedingungen auf Seiten der Reiseveranstalter gibt es nun auch spezielle Reiseversicherungen, die den Pandemiefall versichern. Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherungen können einem die Bedenken vor der Urlaubsbuchung nehmen.


©Goffkein | StockAdobe.com

Doch woran erkenne ich eine gute Reiserücktrittskostenversicherung?

1) Zunächst einmal sollte der gewählte Tarif auf die aktuelle Pandemie-Lage zugeschnitten sein und – wie unsere Reiserücktrittskostenversicherung mit Corona-Schutz – Fälle versichern, die in Zeiten von COVID-19 gehäuft auftreten können:

  • Unabdingbar ist die Versicherung im Fall einer Erkrankung mit Corona. Bei vielen Versicherern sind nur „schwere Erkrankungen“ versichert, aber im Fall von CoViD-19 sollte die Versicherung auch dann leisten, wenn der Krankheitsverlauf nicht als schwer eingestuft wird. Das heißt: selbst wenn die Erkrankung im individuellen Fall eher einer leichten Erkältung ähnelt: Es sollte genügen, wenn ein positives Testergebnis vorliegt!
  • Auch sollte bereits der Verdacht auf eine Erkrankung mit Corona versichert sein. Schnell wird man in diesen Zeiten nämlich zu einer Kontaktperson und muss sich auf Verdacht in häusliche Isolation/Quarantäne begeben. Das kann unter Umständen dazu führen, dass Sie Ihren Urlaub erst gar nicht antreten können oder diesen verlängern müssen. Im Idealfall ist also bereits der Verdacht auf eine Infektion mit Sars-CoV-2 ein versicherter Fall, der mit einer Anordnung vom Arzt oder vom Gesundheitsamt belegt wird.
  • Eine gute Reiserücktrittsversicherung leistet auch bei Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit. Während des Corona-Jahrs 2020 ist die Arbeitslosenrate in Deutschland auf die Rekordzahl von aktuell 5,8% (Stand: 06.01.2021) geklettert. Zudem waren allein im April 2020 etwa 6 Millionen Deutsche in Kurzarbeit. Der Fall, dass man in eine Arbeitslosigkeit gerät oder Kurzarbeit hinnehmen muss, ist derzeit demnach also gar nicht so unwahrscheinlich. Beide Fälle sollten versichert sein; die Stornokosten wären somit gedeckt.
  • Auch sollte eine Reiserücktrittsversicherung dann greifen, falls ein Mitreisender oder eine Person, die eine nahe angehörige Person pflegt, erkrankt, verunglückt oder stirbt. Oder wenn einer nahen angehörigen Person (z.B. einem Elternteil) etwas zustößt und man aufgrund dessen nicht reisen kann.

2) Ein guter Tarif einer Reiserücktrittsversicherung lässt sich individuell und flexibel auf Ihre Reisesituation anpassen:

  • Neben festzulegenden Versicherungssummen, die sich nach dem individuellen Reisepreis richten, werden noch die Dauer der Reise und das Alter des Versicherten bestimmt.
  • Es sollten individuell benötigte Reiseleistungen leicht zubuchbar sein. So sollte man ganz leicht noch eine Reiseabbruchversicherung, eine Auslandskrankenversicherung, eine Reiseunfallversicherung und eine Reisegepäckversicherung hinzubuchen können. Wir bieten überdies noch einen speziellen Corona-Schutz an, der zusammen mit unserer Reiserücktrittsversicherung zum Testsieger bei Finanztest der Stiftung Warentest gekürt wurde.
  • Eine Auswahl aus Einzel- und Jahresversicherungen sollten den Tarif zusätzlich personalisieren und dem Kunden zusätzlichen Komfort bieten.
  • Es sollte keine Selbstbeteiligung Anwendung finden. Diese sollte zumindest abwählbar sein.

3) Für den Kunden sollten sämtliche Bedingungen und Vertragsdaten leicht zu lesen und zu begreifen sein. Eindeutige und klare Formulierungen führen zu fairen und transparenten Verträgen. Kunden sollten zum Beispiel leicht erkennen können, wann sie wegen welcher Krankheit stornieren können.


4) Auch chronisch Kranke sollten nicht ausgeschlossen werden: Eine Zustandsverschlechterung sollte mitversichert werden. Immerhin gibt es jetzt auch Tarife, die die betreffende Erkrankung mitversichert, sofern sie in den 6 Monaten vor Reiseantritt nicht behandelt wurde.


5) Die Tarife lassen sich ganz komfortabel abschließen. Sowohl die Antragsstellung, als auch die Schadensmeldung oder die Vertragskündigung ist für den Kunden leicht zu bewältigen. Er sollte sowohl online als auch im direkten Kontakt Hilfestellungen erhalten.


6) Stiftung Warentest / Finanztest Testsieger der Reiserücktrittsversicherung mit Corona-Zusatzschutz:

  • Verträge für einzelne Reisen:
    Reiserücktrittsversicherung Topschutz ohne SB für Einzelpersonen– Testsieger, als einziger Anbieter mit der Bestnote 1,5 (SEHR GUT)
    Reiserücktrittsversicherung Topschutz ohne SB für Familien– Testsieger, als einziger Anbieter mit der Bestnote 1,5 (SEHR GUT)

  • Jahresverträge:
    Jahres-Reise-Karte Basispaket ohne SB für Einzelpersonen – Bestnote 1,6 (GUT)
    Jahres-Reise-Karte Basispaket ohne SB für Familien – Bestnote 1,6 (GUT)


©interstid | shutterstock.com

Für wen lohnt sich eine Reiserücktrittskostenversicherung ganz besonders?

Gerade besonders krankheitsanfällige Menschen, sowie Senioren und Familien mit Kindern, können stark von einer Reiserücktrittskostenversicherung profitieren. Dabei berechnet sich der Beitrag auf Basis des Reisepreises und des Alters des ältesten Versicherten.



Finanziell abgesichert mit dem Reiseschutzbrief Corona!

Leistungen bei Reiserücktritt wegen Corona-Infektion oder Verdacht auf Corona-Infektion (mit Quarantäne)

  • Stornokosten
  • Umbuchungskosten
  • Mehrkosten der Hinreise
  • Kosten für nicht genutzte Reiseleistungen
  • Erstattung bis zur Höhe des Reisepreises!
  • uvm.

Leistungen bei Reiseabbruch, Reiseunterbrechung und Aufenthaltsverlängerung wegen Corona-Infektion oder Verdacht auf Corona-Infektion (mit Quarantäne)

  • Mehrkosten durch Unterkunft und Verpflegung
  • Erstattung der Kosten für nicht genutzte Reiseleistungen
  • Bei Rundreise notwendige Beförderung, um zur Gruppe zu gelangen
  • Kosten für nicht genutzte Reiseleistungen
  • Erstattung bis zur Höhe des Reisepreises!
  • uvm.


Corona Sommer 2021: Reisen oder Nichtreisen, das i...
Urlaub buchen zu Corona-Zeiten: Was ist zu beachte...