Wintercamping: auch für überzeugte Schönwetter-Camper

Wintercamping


Du bist leidenschaftlicher Camper, bekommst aber Gänsehaut und nervöses Augenzucken, wenn du an Wintercamping denkst? Du bist der festen Überzeugung, campen im Winter ist langweilig und ein „No-Go“ für Frostbeulen, hast aber doch ein bisschen Abenteuer im Blut? Mal ganz ehrlich, bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen kann ja jeder campen. Mach doch mal was anderes und du wirst sehen, wie schnell du aus dem überzeugten Schönwetter-Camper zu einem schneeverliebten Winterschwärmer wirst. Du fragst dich, warum du dir das antun sollst? Es gibt genug gute Gründe!



Campen im Winter: warum soll ich mir das antun?

Die Antwort ist ganz einfach: weil Wintercamping viel intensiver als Camping im Sommer ist.

Weil gerade der abrupte Wechsel von klirrender Kälte und kuscheliger Wärme uns die Natur, die Jahreszeit, die Elemente und vor allem uns selbst spüren lässt. Weil man mehr Wertschätzung für die kleinen Dinge bekommt. Weil man der hektischen Eintönigkeit des Alltags entflieht und in eine ganz andere Welt eintaucht, ohne Stress, ohne Zeitnot und Lärm. Weil es so viele schöne Aktivitäten im Winter gibt, dass man gar nicht weiß, wie man all die tollen Dinge machen soll. Weil man im Winter die Gelegenheit hat, endlich mal das zu tun, wofür man im Sommer nie Zeit findet. Und zu guter Letzt, weil ein Campervan dich viel flexibler im neuen Corona-Winter macht.



Stressigen Alltag entschleunigen und die Ruhe genießen

Wandern im Schnee

Wer dem Großstadt-Getümmel entkommen will, ist gerade im Winter auf dem Campingplatz am richtigen Ort. Während es im Sommer auf Campingplätzen öfters hoch zu und her geht, vor allem, in den Ferien, sieht es im Winter ganz anders aus. Es sind generell weniger Urlauber da und die meisten sitzen in ihren Vans statt davor. Der Schnee dämmt die ohnehin wenigen Geräusche – es ist so still, dass du beinahe Schneeflocken fallen hören kannst.

Da die Tage im Winter kürzer sind, hast du einfach mehr Zeit für dich, deine Familie, für genüssliches Entspannen und Nichtstun. Gemütlich in einer warmen Kuscheldecke eingewickelt ein Buch zu lesen und dabei einen heißen Kakao oder Jagertee zu schlürfen, während es draußen schneit und stürmt ist ein besonderes Gefühl.

Im Dänischen gibt es sogar einen speziellen Namen dafür, „Hygge“ – ein Lebensgefühl, das glücklich macht. Und die Dänen, die als glücklichste Nation der Welt gelten, haben schon bestimmt die richtige Art gefunden, glücklich zu leben. Außerdem hat man jetzt die Möglichkeit, endlich mal das zu machen, was man im Sommer wegen des guten Wetters aufgeschoben hat – zum Beispiel etwas zu lernen.

Je gemütlicher dein Camper ist, desto besser kann man sich dort „verkapseln“ und Körper, Geist und Seele in Einklang bringen.



Den Geschmackssinn aktivieren

Wintercamping Wohnmobil Geschmackssinn aktivieren

Da unser Körper sich in der Kälte auf das Wesentliche konzentriert, kannst du beim Wintercamping ganz gewohnte Dinge ganz neu erleben. Ob du das glaubst oder nicht: sogar Essen schmeckt im Winter ganz anders.

Ein banaler Eintopf nach einem Tag im Schnee wird dir garantiert wie das beste kulinarische Highlight der Welt vorkommen. Im Sommer wäre das einfach nur irgendein Abendessen. Ein Fondue schätzt man im Winter viel mehr als im Sommer und die Schokolade schmeckt auch gleich doppelt gut.



Winterzauber erleben und die Nähe zur Natur spüren

Winterlandschaft Fotografie

Atemberaubende idyllische Winterlandschaften sehen die meisten von uns nicht jeden Tag aus dem Fenster. Doch Wintercamping ist nicht nur ideal, um mehr Abwechslung in dein Best-of-Fotoalbum zu bringen. Bleibe einfach für einen Moment still stehen, bevor du mit dem Knipsen loslegst. Wenn die Wege und Pfade unter der weißen Schneedecke verschwinden, majestätische schneebedeckte Berge mit weißen Wolken verschmelzen und Milliarden kleiner Glitzer im Schnee funkeln, wirken selbst bekannte Orte und Waldstücke wie Neuland. Der Blick über eine weite Schneefläche ist ein guter Platz zum Meditieren, Loslassen, Kraft tanken und Ruhe genießen.



Wintercamping bringt näher zusammen

Schneewanderung

Bei schönem Wetter im Sommer verbringt man die ganze Zeit draußen und die Highlights des Campingurlaubs sind meistens die Outdoor-Aktivitäten.

Im Winter, wo die Tage kürzer sind und draußen sibirische Verhältnisse herrschen, wird dein gemütlich eingeheiztes Wohnmobil zum Mittelpunkt des Urlaubs. Die gemeinsamen Abende nach einer Schneewanderung oder einem Tag auf der Piste bieten viel Zeit zum Kuscheln und Reden und sind einfach nur schön. Die Zeit ist das Wertvollste, das wir besitzen. Deshalb ist es wohl das größte Geschenk, einander ein Stück davon zu schenken. Näher beieinander verbringen wir den gemeinsamen Urlaub eigentlich nie. Genieße die Momente.

Außerdem wird beim Wintercamping, genauso wie beim Sommercamping, das Teamwork gefragt. Gemeinsame Erlebnisse und Herausforderungen während eines Winter-Trips stärken das Zusammengehörigkeitsgefühl noch mehr und bleiben viel länger in Erinnerung.



Romantik pur

Winterurlaub romantisch

Klare Nächte unter unzähligen Sternen, Schlitten fahren im Mondlicht, ein Winterpicknick am wärmenden Feuer, eingewickelt in Decken und Schals mit heißem Glühwein, Marshmallows & Co. … Wintercamping eignet sich ebenfalls bestens für schöne Stunden zu zweit und kann durch außergewöhnlich romantische Atmosphäre jede Beziehung bereichern.

Ungemein romantisch ist Wintercamping besonders in nördlichen Ländern, wo man in einer kalten Polarnacht die Nordlichter bestaunen kann.

Dem Partner das Ski- oder Snowboardfahren beizubringen, kann ebenfalls ausgesprochen romantisch sein und richtig Spaß machen.



Wintercamping ist der perfekte Ski & Snowboard Urlaub

Wintercamping - perfekte Ski & Snowboard Urlaub

Ski anschnallen und direkt vom Platz loswedeln oder aufs Snowboard hüpfen, auf den Schneewellen surfen und abends ein gemütliches Apres-Ski auf dem Campingplatz genießen!

Viele Winter-Campingplätze befinden sich in unmittelbarer Nähe der Pisten und Loipen oder haben sogar eigene Lifte. Auf Caravaning.de findest du zum Beispiel Campingplätze für Skifahrer, die direkt an der Piste liegen.

Wenn du ein eigenes Wohnmobil hast, ist es nicht nur in Sachen Geldbeutel eine super Alternative zu den in der Skisaison überteuerten Hütten und Hotels. Mit eigenem Camper bist du einfach flexibler und kannst auch vielleicht mal spontan in der Nebensaison, wenn es ordentlich geschneit hat, losfahren und leere Skipisten erobern. Und wer sich bisher noch nicht getraut hat, die wichtigsten Wintersportarten – Skifahren und Snowboarden - auszuprobieren, hat hier die perfekte Möglichkeit dazu.

Der Vorteil beim Wintercamping ist definitiv auch die Möglichkeit, einen Skiurlaub trotz der Corona-Pandemie geschlossenen Unterkünfte machen zu können. Sollten die Skipisten unzugänglich sein, dann probiere doch mal Langlaufen aus.

Tipp: Ist Wintersport auch nach deinem Ski- oder Snowboardkurs immer noch eine wackelige Angelegenheit, und du machst dir Sorgen um deine teure Wintersportausrüstung, ist eine Ski- & Snowboardversicherung eine gute Idee. Aber auch für erfahrene Schneeraser ist eine Wintersportversicherung im Urlaub sinnvoll, denn sie deckt nicht nur Bruch, sondern auch Diebstahl ab. Zudem werden nach einem Schadenfall auch die Mietkosten einer geliehenen Ausrüstung für die restliche Urlaubszeit übernommen.




Winterspaß

Wintersport und Wintercamping mit Hund

Wenn du kein Wintersport-Fan bist, wirst du auch garantiert keine Probleme haben, dich zu beschäftigen. Hier sind ein paar Ideen.

  • Eislaufen auf gefrorenen Seen (Eishockey mit Stöcken und Schneeball oder auch Curling)
  • Schlitten fahren (je mehr Leute, desto mehr Spaß)
  • Rodeln (macht nicht nur Kindern Freude)
  • Skidoo fahren (ein bisschen Adrenalin muss sein)
  • Hundeschlittenfahrten (für etwas sportliche Hundefreunde)
  • Schneeschuhwanderungen (einfach mal ausprobieren!)
  • Schneeballschlachten am Morgen (der tägliche Muntermacher)
  • Schneeburg und Iglu bauen oder eine Schneebar, wenn du noch motivierter bist 😉
  • Schnee-Skulpturen bauen (nicht nur für künstlerisch Begabte)

Wintercamping mit Hund bringt übrigens auch deinem Vierbeiner pure Freude, denn Hunde sind meistens verrückt nach Schnee.



Wintercamping mit Wellness kombinieren

Erst eine Schneeschuhwanderung oder ein schöner Skitag, dann den Körper mit Sauna und Whirlpool verwöhnen und es sich gleich ohne lange Fahrerei im kuscheligen Camper gemütlich machen. Entspannung pur… Nicht schlecht, oder?! Du kannst direkt bei Thermalbädern parken oder das Wintercamping mit Wellness-Angeboten auf 5-Sterne-Campingplätzen kombinieren, sobald es die Corona-Lage zulässt, natürlich.

Do-it-yourself Trick: für unsere Schönheit können gerade niedrige Temperaturen einiges tun. Die Kälte regt die Durchblutung und Produktion der Kollagenfasern an und der Sauerstoffgehalt in den Zellen wird erhöht. Reibe einfach jeden Morgen frischen Schnee ins Gesicht ein für einen coolen Anti-Aging Kick. Der Effekt? Die Poren werden verfeinert und die Haut gestrafft. Mit Kälte lassen sich sogar sich ankündigende Pickel stoppen und die Schwellungen bekämpfen. Wohldosiert und gezielt eingesetzt, macht die Kälte auch jeden Warmduscher glücklich.



Farbe ins Gesicht bekommen

Im Schnee braun werden? Ja, das geht! Besonders beim Bergwandern oder Skifahren wird die Haut auch im Winter schnell braun. Das liegt daran, dass die UV-Strahlung sich mit zunehmender Höhe verstärkt. Unterschätze sie nicht und vergiss deine Sonnenbrille nicht! Durch die Reflektion im Schnee wird der Effekt zusätzlich intensiviert. Da die Luft kalt ist, merkst du es vielleicht nicht, dass die Sonne in aller Pracht auf dich herunter strahlt. Umso mehr wirst du dich wundern, wenn du dein schön gebräuntes Gesicht abends im Spiegel siehst.



Das Weihnachtsmarkt-Feeling

Wintercamping Weihnachten

Mit Wintercamping hast du die perfekte Möglichkeit die Weihnachtzeit einmal ganz anders zu erleben: endlich mal Weiß, unter dem Sternenhimmel, mit Glühwein am Lagefeuer und Wintergrillen! Auch, wenn viele Weihnachtsmärkte coronabedingt wieder abgesagt werden, ist die festliche Stimmung beim Wintercamping garantiert.

Suche einen schönen Tannenbaum aus (oder gleich mehrere) und verwandle ihn in einen Weihnachtsbaum. Das beste daran ist – der Baum muss weder gefällt noch nach den Feiertagen weggeschmissen werden.

Dafür einfach mal die Augen offenhalten. Leuchtend rote Vogelbeeren beispielweise schaffen schöne Kontraste, halten lange auch in Innenräumen und eignen sich deshalb hervorragend als Weihnachtsschmuck. Auch Tannenzapfen gehen natürlich immer. Mit Lichterkettchen dekoriertes Wohnmobil sorgt abends für atmosphärisches Licht am Campingplatz.



Wintercamping im Corona-Winter 2021/22

Campingurlaub ist momentan unter bestimmten Auflagen in allen Bundesländern erlaubt (Stand 27.11.2021). Voraussetzung ist meistens, dass Camper entweder geimpft oder genesen sind – oder bei Reiseantritt einen negativen Corona-Test vorweisen, der normalerweise nach einigen Tagen wiederholt werden muss. Immer mehr Bundesländer setzen mittlerweile aber auf die 2-G Regel.

Mit dem Campen in Österreich wird diesen Winter wegen eines erneuten Lockdowns leider wohl nichts. Nach dem 12. Dezember soll der Lockdown für Geimpfte und Genesene zwar aufgehoben werden, die Situation bleibt aber alles anderes als sicher. Ungeimfte Camper müssen leider auf das Camping in österreichischen Regionen verzichten.

Informiere dich unbedingt vorab über die Verordnungen an deinem Reiseziel oder frage direkt beim Campingplatz über die genauen Regelungen nach.

Eine gute Übersicht der Regelungen bieten camping.info und pincamp.de.

Auch, wenn die Vorbereitung eines Winterurlaubs im Wohnmobil selbst für Sommercamping-Profis einiges an Recherche und Zeit in Anspruch nimmt, kann das Wintercamping zum unvergesslichen Erlebnis werden und dir dabei helfen, dich selbst neu zu entdecken.

Und falls es doch etwas nicht nach dem Plan läuft, bist du mit dem CAMPER Sorglos-Paket umfangreich abgesichert.



Fünffach geschützt mit dem CAMPER Sorglos-Paket

  • Reiserücktrittsversicherung
  • Reiseabbruchversicherung
  • Umbuchungsschutz
  • Inhaltsversicherung (für dein Gepäck)
  • Selbstbehaltsversicherung
Sie möchten Ihren Schaden melden?